Wie sauber ist unser Kaffee?

Gute Gründe, warum ein Destoner für Röster unverzichtbar ist.

Unser Grünkaffee wird für den Nachernteprozess auf sonnigen Terrassen ausgebreitet und getrocknet. Bei diesem natürlichen Prozess kommt es vor, dass sich Fremdkörper, wie kleine Steine oder Schrauben unter die Bohnen mischen.

Sobald der Kaffee den idealen Feuchtigkeitsgehalt zwischen 11% und 13% erreicht hat, verpacken die Mitarbeiter der Kooperative die Bohnen in Säcke. So kommen die kleinen Fremdkörper als «blinde Passagiere» in unsere Rösterei nach Leysin. Deswegen nutzen wir nach dem Rösten immer unseren Destoner.

Was ist ein Destoner?

Ein Destoner funktioniert nach dem einfachen Prinzip eines Staubsaugers. Da geröstete Bohnen sehr leicht sind, werden sie mit der Luft nach oben gesaugt. Alles andere, was die teuren Mahlscheiben der Kaffeemühlen zerstören würde, verbleibt im unteren Netzteil. Der Vorgang für 13 Kilo Kaffee dauert rund fünf Minuten.

Für uns bei HorizonteCoffee ist Destoning ein essentieller Teil des Röst- und Verpackungsablaufs. Wir bieten ausschließlich 100% Kaffee, und selbstverständlich ohne Fremdkörper an.